PowerXGames Home

Color LIFE
 
zurück Deutsch Home nach oben weiter

 


Color LIFE Spielfeld


Color LIFE Webalbum

Color LIFE SlideShow

Color LIFE Bildschirmschoner


Spieleinführung


Color LIFE kennt keine Sieger und Verlierer und manchmal auch kein Ende.

Trotzdem hat es sich, beginnend unter seinem ursprünglichen Namen "LIFE", in den letzten Jahrzehnten mit den gestiegenen Fähigkeiten im Bereich des PC zu einem interessanten, interaktiven grafischen Spiel mit wissenschaftlichen Hintergrund entwickelt.

Der wissenschaftliche Hintergrund basiert auf dem Fortpflanzungsverhalten von Mikroorganismen (Zellen).

Die Fortpflanzungsregeln in Color LIFE kann man sich auf einem karierten Blatt Papier vorstellen:

  • jedes mit einem Kreis markierte Rechteck ist ein lebender Mikroorganismus

  • ohne Markierung wird das Rechteck hier weiter als Leerfeld bezeichnet

Eine Zelle hat somit acht Nachbarfelder:

  • je zwei horizontal und vertikal und vier diagonal.
     

Das Schicksal dieses Mikroorganismus, das ist die Spielregel, hängt nun von der Anzahl der Zellen in seinen Nachbarfeldern ab:

  • er stirbt an "Einsamkeit", wenn sich in den acht Nachbarfeldern keine oder nur eine weitere Zelle befindet

  • er "erstickt", wenn er von vier oder mehr Zellen umgeben ist

  • er überlebt, wenn er von zwei oder drei Zellen umgeben ist

  • hat ein Leerfeld genau drei Nachbarzellen wird ein neuer Mikroorganismus in diesem Leerfeld geboren.

Durch einmaliges Anwenden der Rechenregeln auf das mit Mikroorganismen belegte Spielfeld ergibt sich somit ein anderes Aussehen. Man spricht auch von einer neuen Generation.


Zwei einfache Beispiele sollen die Rechenregeln weiter verdeutlichen:

Generation 0    1.Generation
(Eingabemuster)

    O                O
    OOO              OO
                      O
2.Generation   3.Generation
                 (konstant)

    OO               OO
    OO              O  O
    OO               OO



(2. Beispiel)
Generation 0    1.Generation


    O   O          OOO OOO  
   OOO OOO         OOO OOO
                    O   O


2.Generation ... 58.Generation


    O   O
   O O O O   ...  ausgestorben

   OOO OOO

Sinn des Spieles ist aus möglichst einfachen Anfangsmustern schöne grafische Muster in den nachfolgenden Generationen entstehen zu lassen, die sich überraschend weiterentwickeln.

Hierzu bietet Ihnen Color LIFE komfortable Unterstützung:

  • der Grafik-Dialog bietet Möglichkeiten um den Ausgabemodus, die Hintergrundfarbe mit zugehöriger Farbpalette oder die Zellengröße zu variieren.

  • das Rechnen-Dialogfenster ermöglicht die Schrittweite und Mindestzeit der angezeigten Generationen und die Rechenregel selbst neu zu bestimmen.

  • Mit den Eingaben des Gestalten-Dialogfensters können Sie durch einen mehrfachen Wechsel der Rechenregel innerhalb eines Ablaufes komplexe Mikroorganismen entstehen lassen oder nach neuen, bemerkenswerten Rechenregeln suchen.

  • In dem Farben- und Paletten-Dialogfenster wird das farbliche Aussehen der Generationen für den Spielablauf beeinflusst.

Nähere Einzelheiten hierzu erfahren Sie über die Kontexthilfe in den Dialogfenstern (?-Button oder rechte Maustaste) oder über die Inhaltstaste in der Hilfe-Anwendung.

Sie können auch die gerade aktuelle Generation manipulieren:

  • hierzu wählen Sie einfach im Menü Color LIFE "Zelleneingabe" oder betätigen die rechte Maustaste oder die F2-Taste und platzieren dann den Cursor entweder mit der Maus oder den Cursortasten auf die Spielfeldposition die Sie ändern möchten. Durch Betätigung der linken Maustaste oder der Leertaste wird an dieser Position eine bestehende Zelle entfernt oder in einem Leerfeld eine neue Zelle geboren.

In der Statuszeile werden zur zusätzlichen Kontrolle die Zellenkoordinaten angezeigt.

Den Spielablauf starten Sie darauf folgend über das Menü durch die Rücknahme von "Zelleneingabe" bzw. "Generation 0 eingeben" oder schneller mit der F2-Taste.
 

Zum Abschluss der kurzen Einführung noch einige Zellenmuster, die sich nach der Standard-Rechenregel (Leben2,3 Neue3) bemerkenswert verhalten:

Block                     Blinker                Wandermuster
                                                (Schrittweite 4 Generationen)

  OO                        OOO                       OOO
  OO                                                          O
                                                               O


alternierend           Muster A

       O
       O                          OOO
       O                     OOO
    OOO               OOO
       O
       O
       O


Muster B                Muster C

    OOO
       O
       O                            OO
       O                     OOOOO
       O
    OOO



können Sie noch weitere, interessant ablaufende Eingabemuster auch für andere Rechenregeln angeben ?

Viel Spaß dabei !

 
 
Alle nachfolgenden Links und deren Inhalte gehören nicht mehr zum Verantwortungsbereich von jk-ware, Dipl.-Ing. R. Jakob:

 



 Deutsch Home Kontakt Impressum jk-ware AGB

™ Windows, Windows CE, DirectX, DirectSound, DirectDraw, Direct3D, PowerPoint, Visual C++/C# und .Net Framework sind
    entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation.

Copyright © jk-ware, Dipl.-Ing. R. Jakob, Stand: 06. Dezember 2016
Alle nachfolgenden Links und deren Inhalte gehören nicht mehr zum Verantwortungsbereich von jk-ware, Dipl.-Ing. R. Jakob:


Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de

Google
 
Web www.jk-ware.de